Drucken für ein schönes Zuhause
 
28 SEP 2016
Thomas Meurers 0 Kommentare

Möbel Rieger druckt am Point of sale mit der Epson SureColor T-Serie

 

Der Kunde vom RGF-Mitglied ROG aus Regensburg setzt auf schnellen, qualitativ hochwertigen Druck

Für die Kleinen gibt es Sommerferien-Festival mit Zirkus-Zelt und Hüpfburg, Tigerenten-Club und LKW-Malaktion, für die Großen eine Kundenkarte, individuelle Beratungstermine und Finanzierungs-Angebote – bei Möbel Rieger wird Service großgeschrieben.


Rieger-Inhouse

Nicht zuletzt dank seiner konsequenten Ausrichtung auf Kundenwünsche positioniert sich der Hersteller hochwertiger Möbel seit über 65 Jahren erfolgreich in einem schwierigen Markt. Dabei fing alles ganz bescheiden an, als der Schreinermeister Xaver Rieger 1950 seinen ersten Möbelladen in Heidenheim an der Brenz eröffnete: Ganze acht Mitarbeiter berieten damals die Kunden des Hauses, die während der Wirtschaftswunderjahre und auch später reichlich kamen. So entstanden rasch weitere Standorte in Aalen, Göppingen, Reutlingen, Esslingen, Mönchenholzhausen bei Erfurt und Gera. Als 2004 die Unternehmenstochter Küchen Arena gegründet wurde, kamen weitere Niederlassungen hinzu. Insgesamt arbeiten heute mehr als 1.500 Mitarbeiter in 11 Geschäftsstellen für das Unternehmen und betreuen ihre Kunden auf rund 200.000 Quadratmeter Verkaufsfläche unter dem Motto „Alles für ein schönes Zuhause“.

Für die Produktion der Möbelhaus typischen Werbemittel wie Plakate, Flyer und Aufsteller im Möbel-Rieger-Design mit dem markanten Rot ist eine dreißigköpfige Dekorationsabteilung zuständig. Das stetige Wachstum des Unternehmens hinterließ jedoch seine Spuren, sodass viele Arbeitsabläufe mit der Zeit ineffizient wurden und selbst bei den Gestaltungsrichtlinien hatte sich Wildwuchs eingeschlichen. Daher entschloss sich Anfang 2014 Benno Rieger, der das Familienunternehmen in dritter Generation leitet, einen Schnitt zu machen: „Werbemittel sind entscheidend für den Abverkauf und sie prägen das Bild unserer Häuser an wichtiger Stelle mit. Deshalb wollen wir sichergehen, dass diese so ansprechend und wirtschaftlich produziert werden, wie es heute mit modernem Digitaldruck und passender Software möglich ist.“

Die Profis für Drucktechnik
Schnell wurde klar, dass eine langsame Migration durch den schrittweisen Austausch einzelner Drucker oder Computer ineffizient wäre, und die Geschäftsleitung entschloss sich, IT-Profis mit Beraterkompetenz hinzuzuziehen. So entstand der Kontakt zu Tobias Weber, dem Geschäftsführer der ROG Corporation sowie von All4Print, einer auf Drucktechnik spezialisierten Beratungsgesellschaft. „Wir haben zu Projektbeginn Anfang 2014 erst einmal den Ist-Zustand in allen Häusern aufgenommen,“ so Weber, „dabei sind wir auf eine sehr heterogene Landschaft an Ausgabegeräten und eine Vielzahl Insellösungen bei der Software gestoßen. Ebenfalls gab es für die sechs Dekorationsabteilungen keine zentrale Datenbank der vorhandenen Materialien und es existierte auch kein Farbmanagement. Der Versand der grafischen Daten erfolgte dezentral über E-Mail oder Webdienste, so dass nicht immer klar war, welche Version die aktuell gültige war.“ Binnen eines Dreivierteljahres erstellte Weber in enger Abstimmung mit der Rieger Geschäftsleitung ein umfassendes Konzept, um die Zielvorgaben umzusetzen. Seine Lösung sah vor, dass alle in den Häusern anfallenden kleinformatigen Drucke auf einer Laserdrucklösung und der Rest auf Epson SureColor SC-T7200 Großformatdruckern ausgegeben werden. In der Kombination aus Rollen- und Bogendrucker lassen sich so Formate von A6 bis zu Bannern mit einer Maximalbreite von 112 cm (44 Zoll) abdecken. In der Wohnarena Esslingen wurde wegen einer nur dort vorhandenen besonders großformatigen Display-Variante alternativ ein Epson Stylus Pro 11880 mit einer Druckbreite von bis zu 162 cm (64 Zoll) installiert. Auch die Softwarevielfalt wurde im Zuge des Projektes eliminiert. Für grafische Entwürfe arbeiten die Mitarbeiter nun mit Corel Draw X, aber als Herzstück der Lösung nutzt die Rieger Gruppe Prestige-Plakatdruck der Online Software AG.

Inkjet-Qualität fürs Ambiente
Professionelles Farbmanagement ist beim Möbel-Rieger-Projekt deshalb besonders wichtig, weil unabhängig von der eingesetzten Drucktechnik alle Werbemittel dieselbe Farbanmutung besitzen sollen. Sowohl die Epson-Modelle SureColor SC-T7200 wie auch der in Esslingen installierte Stylus Pro 11880 arbeiten mit wasserbasierten Epson-UltraChrome Pigmenttinten. Die SureColor SC-T7200-Geräte für Drucke auf Rollenmaterial von bis 112 cm (44 Zoll) Breite verwenden vier Farben und die hier eingesetzte UltraChrome XD-Tinte ist wisch- und wasserfest. Der Stylus Pro 11880 hingegen verwendet eine UltraChrome K3 VM-Tinte, die mit ihren acht Farben, darunter drei Schwarztinten, einen besonders großen Farbraum abdeckt. So lassen sich sehr lebendige Farb- und Schwarz-Weiß-Drucke realisieren. Feinste Details werden mit den Epson-Druckern in beispielhafter Klarheit ausgegeben, denn beide Modelle bieten eine maximale Auflösung von 2.880 x 1.440 dpi. Auf geeignetem Papier ist daher kein Unterschied mehr zum Großfoto feststellbar. Bei Möbel Rieger werden alle großformatigen Deckenhänger, Wandverkleidungen und Plakate von Epson gedruckt.

Rieger-T-Serie

Nach der Bedarfsanalyse schlossen Kunde und Fachhändler einen über 36 Monate laufenden Print&Save Vertrag, der für eine feste monatliche Pauschale einen umfassenden Vor-Ort-Service sowie Lieferung und Lagerung der vereinbarten Menge Verbrauchsmaterialien umfasst. „Dank Print&Save wurde das von der Rieger Geschäftsleitung vorgegebene Ziel erreicht, die monatlichen Kosten kalkulierbar zu machen“, freut sich Weber. Benno Rieger stimmt dem zu, denn das Epson Print&Save-Programm ermöglicht seinem Unternehmen eine Ersparnis von bis zu 40 Prozent gegenüber dem Einzelbezug der Produkte und Leistungen.

Gelungene Zusammenarbeit
„Das Möbel Rieger-Projekt ist ein perfektes Beispiel dafür, wie durch das Zusammenspiel moderner Hard- und Software sowie innovativer Vertriebs- und Service-Modelle für den Kunden ein hoher Mehrwert generiert wird“, freut sich Weber. „Statt weiterhin unkalkulierbare Kosten für eine veraltete EDV- und Druckerlandschaft in Kauf nehmen zu müssen, wird zu festen monatlichen Kosten effizient und gemäß zentralen Richtlinien mit stabiler und benutzerfreundlicher Hardware gearbeitet.“ Das gesteckte Ziel, in allen Filialen gleiche Werbemittel bei schneller und kostengünstige Produktion zur Verfügung zu haben, wurde voll erfüllt.

Möbel Rieger wird beraten von:
The ROG Corporation GmbH aus dem RGF

Mehr Infos:
Aktuelles Angebot zur Epson T-Serie
Print and Save Programm von Epson
Mehr Infos beim Fachhändler im RGF

 
Zurück zur Übersicht
 
Share
 

Thomas Meurers

Immer den Blick nach vorne gerichtet! RGF - die Multiplikatoren

0 Kommentare